Download Agent 6 (Roman) by Tom Rob Smith PDF

By Tom Rob Smith

Show description

Read or Download Agent 6 (Roman) PDF

Similar foreign language fiction books

Schattenblume

Und plötzlich ist er da - der letzte Tag deines Lebens Ein Geiseldrama hält ganz Heartsdale in Atem. Bei dem Überfall auf die Polizeistation wurden ein Polizist erschossen und leader Jeffrey Tolliver schwer verwundet. Zudem befindet sich eine Schulklasse im Gebäude. Kinderärztin und Rechtsmedizinerin Sara Linton setzt alles daran, die Kinder zu beruhigen und ihrem geliebten Jeffrey das Leben zu retten.

Elefanten vergessen nicht

Hercule Poirot is set to resolve an outdated husband and spouse double homicide that continues to be an open verdict. .. Hercule Poirot stood at the cliff-top. For right here, a long time past, there were a sad coincidence -- the damaged physique of a lady was once stumbled on at the rocks on the foot of the cliff. This was once by way of the grisly discovery of 2 extra our bodies -- a husband and spouse -- shot lifeless.

Additional info for Agent 6 (Roman)

Sample text

Danach würde sie weiterarbeiten können. Grigori könnte sich wieder mit ihr treffen. Leo schob die Gedanken an die Frau beiseite und konzentrierte sich auf die anstehende Aufgabe – auf ihren nächsten Fall. Grigori fragte: – Ist alles in Ordnung? Leo legte ihm eine Hand auf den Arm: – Ja, natürlich. * Das Licht war ausgeschaltet, der Projektor im hinteren Teil des Zimmers surrte. Auf der Leinwand erschienen Bilder eines idyllischen, bäuerlichen Dorfes. Die Häuser waren aus Holz gebaut, ihre Dächer mit Stroh gedeckt.

Das hätte sie aber sein sollen. Einen Moment lang hatten sie als Freunde über Herzensangelegenheiten gesprochen, jetzt waren sie wieder Agenten. Grigori ließ den Kopf hängen. – Du hast recht, das hätte sie sein sollen … Er war nicht böse auf Leo. Er war wütend auf sich selbst. Seine Beziehung zu der Künstlerin baute auf einer Lüge auf, seine Zuneigung beruhte auf List und Täuschung. Leo war selbst überrascht, als er Grigori das Tagebuch entgegenstreckte. – Hier, nimm. Grigori rührte sich nicht, er begriff nicht, was gerade passierte.

Ich empfinde das Gleiche wie das ganze Land, d. h. vollkommene, unendliche Freude. Borisow las aus diesem Satz keine glaubhafte Freude heraus. Dem Schreiber ging es eher darum, seine Gefühle denen des restlichen Landes anzugleichen. Das war rein strategisch gedacht und zynisch, eine hohle Erklärung, die nur die Zweifel des Autors verbergen sollte. Benutzt jemand zum Ausdruck echter Freude eine Abkürzung – d.  –, bevor er seine Emotionen beschreibt? Genau diese Frage wurde dem Verdächtigen anschließend im Verhör gestellt.

Download PDF sample

Rated 4.85 of 5 – based on 38 votes