Download Amerikanische Literaturgeschichte by Hubert Zapf, Helmbrecht Breinig, Heiner Bus, Maria Diedrich, PDF

By Hubert Zapf, Helmbrecht Breinig, Heiner Bus, Maria Diedrich, Winfried Fluck, Brigitte Georgi-Findlay, Renate Hof, Alfred Hornung, Heinz Ickstadt, Hartwig Isernhagen, Susanne Opfermann, Jürgen Schlaeger

Ständig wachsende Vielfalt der amerikanischen Literatur. Von den Puritanern bis zur Postmoderne beleuchtet das beliebte Standardwerk alle wichtigen Autoren und ihre Werke. Ausführliche Porträts der indianischen und der Chicano-Literatur, der afro-, jüdisch- und asiatisch-amerikanischen Literatur tragen dem für die Literatur Nordamerikas charakteristischen Phänomen der Multikulturalität Rechnung. Die three. Auflage wurde um jüngste Entwicklungen ergänzt, wie z. B. die Literatur nach Sept. 11. Mit einem Kapitel zu Literaturkritik und feministischen Literaturstudien.

Show description

Read or Download Amerikanische Literaturgeschichte PDF

Similar foreign language fiction books

Schattenblume

Und plötzlich ist er da - der letzte Tag deines Lebens Ein Geiseldrama hält ganz Heartsdale in Atem. Bei dem Überfall auf die Polizeistation wurden ein Polizist erschossen und leader Jeffrey Tolliver schwer verwundet. Zudem befindet sich eine Schulklasse im Gebäude. Kinderärztin und Rechtsmedizinerin Sara Linton setzt alles daran, die Kinder zu beruhigen und ihrem geliebten Jeffrey das Leben zu retten.

Elefanten vergessen nicht

Hercule Poirot is set to unravel an outdated husband and spouse double homicide that remains an open verdict. .. Hercule Poirot stood at the cliff-top. For the following, a long time previous, there have been a sad coincidence -- the damaged physique of a girl was once came across at the rocks on the foot of the cliff. This used to be by means of the grisly discovery of 2 extra our bodies -- a husband and spouse -- shot useless.

Extra info for Amerikanische Literaturgeschichte

Example text

Dass Taylor seine Gedichte nicht für die Publikation (wohl aber für die Nachwelt) schrieb – sie wurden erst in diesem Jahrhundert publiziert – ist Indiz dafür, 19 Die frühen Kolonien des 17. Jahrhunderts Ausschnitt aus Edward Taylors Handschrift der Meditations, I, 38 dass eine so hochgradig artifizielle Sprache in der damaligen Gesellschaft nach seiner Einschätzung nicht unbedingt einen Platz hatte. Cotton Mather, dessen Prosastil mit seiner Häufung von gelehrten Anspielungen und raren Wörtern in eine ähnliche Richtung geht, war scharfen Angriffen ausgesetzt, was nur zeigt, wie sehr Taylor recht hatte.

Jh. als ›Kaste‹ der Brahmins greifbar ist. Koloniale Abhängigkeit charakterisiert so am Anfang des 18. s ebenso die sich entwickelnden Salons des Südens wie die Gottesgelehrsamkeit des Nordens. Erster Publikationsort vieler zentraler Werke der amerikanischen Literatur bleibt bis weit ins 18. Jh. /20. Jh. hinein ist eine große Karriere in dieser Literatur ohne englische Publikation nicht denkbar. Die Reaktionen darauf sind vielfältig. Die Abhängigkeit kann gar nicht als Problem wahrgenommen werden, und wir müssen davon ausgehen, dass in mancher Hinsicht der literarische Betrieb der Kolonien sich von dem des Mutterlandes gar nicht unterscheiden wollte.

Lässt das lyrische Gebet um eine Lebendgeburt nach mehreren schnell aufeinanderfolgenden Totgeburten die mögliche Leistung auch noch der konventionellsten Form erkennbar werden. Es wäre leicht, die Sprecherin in »Phoebus has thrice his yearly circuit run« (1741) wegen ihrer klassizistischen Maskerade und die Sprache wegen ihrer klischeehaften Gefühlsbeladenheit als inauthentisch zu denunzieren; aber es geht hier offenbar weniger um die möglichst genaue Wiedergabe einer individuellen Erfahrung als um die Schaffung eines repräsentativen Ich, in dem sich andere nun aber anders wiedererkennen können als in denen der Autobiographie, von der unten zu sprechen ist: es geht weniger um die Selbstschaffung des Individuums als um die einer gender identity, einer geschlechtsspezifischen Identität.

Download PDF sample

Rated 4.51 of 5 – based on 32 votes